Schwungvolle Sitzung der KV "Mir were nimmi goot" - Junge Talente in der Bütt und tolle Tänze

so lautet die Überschrift des Artikel in der RZ Nr. 29 vom Montag, 4. Februar 2019 - Aus der Region -. 

Hier der Link: https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/koblenz_artikel,-werther-narren-lassen-die-ganze-insel-schunkeln-_arid,1932651.html

 

Es war einfach wieder toll und unser Publikum ist begeistert. Bei 9 ausverkauften Sitzungen in der Narhalla Schemmer konnten wir auch in diesem Jahr unseren Gästen aus Nah und Fern wieder ein 5 Stundenprogramm bieten mit bestem urwüchsigen Werther Humor unter dem Motto " Spaß on Frohsinn üwerall, mir Werther feijere Karneval ".  

Auf der Insel stehen Büttenreden im Vordergrund des Programms. Es versteht sich von selbst, dass hier nur eigene Kärfte auftreten. Als Sitzungspräsident führte Thomas Stein auch in seinem 13 Jahr gekonnt und mit dem richtigen Versmaß durch die Sitzungen. Unterstützt wurde er von Jörg Hilden, denn auch ein Präsident möchte in die Bütt und nicht nur durch das närrische Programm führen. Natürlich kommen auch Gesang und Tanz bei unseren Sitzungen nicht zu kurz. So konnten wir u. a. in diesem Jahr ein "Tina Turner Doubel" engagieren. Eine komödiantische und sängerische Spitzenleistung. Ob Hits der 90er Jahre, Kölsche Tön und vieles mehr, unterstützt von der sunshine danceband bleibt festzuhalten: "Der schönste Ort zur Fastnachtszeit kann Niederwerth nur sein!"

               

 

Am Freitag, den 22.03.2019 freute sich der 1. Vorsitzende Karl-Josef Mettler, zusammen mit seinen Vorstandskollegen insgesamt 40 Mitglieder des Karnevalsvereins Niederwerth pünktlich zur „närrischen Stunde“ um 19:11 Uhr im Vereinslokal „zur Rheinschanz“ begrüßen zu können, um auf ein sehr ereignisreiches Jahr 2018 und eine erfolgreiche Session 2019 zurückzublicken und gleichermaßen bereits die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Ein besonderer Gruß galt zunächst den anwesenden Ehrenmitgliedern, allen voran dem Ehrenpräsidenten Albert Klöckner.

Nach einer kurzen Rückschau auf die vergangene Session folgte die Totenehrung und zum Gedenken der Verstorbenen erhob man sich von den Plätzen, um eine Schweigeminute abzuhalten.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Aufnahme neuer Mitglieder“ hatten nun Nico Hilden, Felix Schmidt sowie unser „Import aus Valler“ Christoph Schmidt allen Grund zum Strahlen. Denn nachdem die Jungs mittlerweile in bereits drei Sessionen für den Karnevalsverein auf der Bühne standen und sowohl im Männerballett als auch im Einzelvortrag bzw. Zwiegespräch zu begeistern wussten, folgte nun die verdiente einstimmige Aufnahme in den Verein. Der Karnevalsverein schätzt sich wirklich glücklich, wieder einmal drei engagierte Mitglieder in den Verein aufnehmen zu können, die nicht nur auf sondern auch hinter der Bühne mit „Spaß und Herz“ dabei sind!

Weiter ging’s mit den Berichterstattungen. Zunächst ließ Schriftführerin Sabine Reichert das Jahr 2018 mit all seinen närrischen Fassetten noch einmal Revue passieren. Insbesondere erinnerte Sabine an die gelungene Jubiläumsfeier anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Karnevalsvereins Niederwerth im vergangenen Jahr. Um die Jubiläumsfeier nochmals jedem Anwesenden vor Augen zu führen, präsentierte Felix Hause an dieser Stelle einen kleinen Ausschnitt aus seinem damaligen Vortrag, der „humoristischen Zeitreise durch die KVN-Geschichte“.  

Auf den Bericht der Schriftführerin folgte sodann der Kassenbericht, erläutert durch Kassierer Jörg Hilden. Jörg präsentierte gut nachvollziehbar die nackten Zahlen des Vereins und bekam im Anschluss daran von den Kassenprüfern Jonas Willmes und Stephan Kaul eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt.

Nun erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands durch die Mitgliederversammlung. Rolf Rockenbach wurde als Versammlungsleiter bestimmt und dankte dem Vorstand für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Rolf nutzte die Gelegenheit, noch ein paar motivierende Worte insbesondere an die jüngeren Mitglieder zu richten, bevor er im Anschluss die Neuwahlen einleitete.

An dieser Stelle wurde es dann allerdings emotional, denn Sabine Reichert teilte bereits im Vorfeld schweren Herzens mit, sich aus den Reihen des Vorstands zurückzuziehen. Sage und schreibe 15 Jahre lang bekleidete Sabine das Amt der Geschäftsführerin und Schriftführerin und bewies es immer wieder gekonnt, sich als einzige Frau im Vorstand zu behaupten. Alle waren sich einig, dass man vor den stets tollen und ausführlichen Berichterstattungen in der lokalen Presse nur seinen Hut ziehen kann. Der 1. Vorsitzende Karl-Josef Mettler dankte Sabine mit einem Strauß Blumen für ihre vorbildliche Arbeit in den Reihen des Vorstandes und die Versammlung schenkte Sabine ihren verdienten Applaus. Allen treuen Sitzungsbesuchern sei an dieser Stelle jedoch Entwarnung gegeben, denn natürlich wird Sabine Reichert weiterhin auf unserer närrischen Bühne zu sehen sein und auch dem Vorstand weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen.

In der letzten Vorstandssitzung steckte man daher bereits die Köpfe zusammen und konnte den an der Jahreshauptversammlung anwesenden Mitgliedern daher verkünden, dass Felix Hause von nun an mit den bisherigen Aufgaben von Sabine betraut werden soll. Im letzten Jahr bereits als Medienbeauftragter in den Vorstand gewählt, rückt Felix somit auf den Posten des stellvertretenden Geschäftsführers und Schriftführers auf.

Einstimmig wurde der neue Vorstand sodann von der Versammlung gewählt.

Der neue Vorstand setzt sich folgendermaßen zusammen: 1.Vorsitzender: Karl-Josef Mettler, 2. Vorsitzender: Manfred Hause, Geschäftsführer: Achim Münz, stellv. Geschäftsführer und Schriftführer: Felix Hause, 1. Kassierer: Jörg Hilden, 2.Kassierer: Mark Isaak, Organisationsteam: Toni Hilden, Christoph Hilden, Achim Klöckner und Jens Brink. Der Sitzungspräsident Thomas Stein gehört automatisch dem Vorstand an. 

Nachdem unter dem Punkt „Verschiedenes“ schonmal vorab diverse Veranstaltungen in diesem Jahr thematisiert wurden, schloss Karl-Josef Mettler um 21:36 Uhr die Jahreshauptversammlung 2019 mit dem Dank an alle Mitglieder und dem Aufruf, auch weiterhin nicht nachzulassen, damit der Karnevalsverein Niederwerth eine Topadresse in der närrischen Region bleibt.

 

 

 

 

 

 

 

Seit Anfang dieser Woche ist es soweit. Die "heiß"begehrten und bestellten Karten für unsere 9 Sitzungen können abgeholt werden.

Beim Druck hat sich jedoch leider der Fehlerteufel eingeschlichen. Auf den Karten für den 15.02, 16.02 und 23.02. steht das Jahr 2017. Hier ist selbstverständlich das Jahr 2019 aktuell!

Freuen Sie sich auf die Session 2019, denn wir versprechen Ihnen wieder ein tolles Programm mit bewährten, aber auch mit neuen Kräften aus der KVN-Schmiede.

Die Aufstellung des endgültigen Sitzungsprogramms liegt nun in den Händen unseres bewährten Sitzungspräsidenten Thomas Stein. Eine nicht ganz leichte Aufgabe nach der 1. Leseprobe.    

Wir wünschen Ihnen eine ruhige und besinnliche Adventszeit zur Vorbereitung auf Weihnachten und freuen uns schon darauf, wenn es ab dem 1.2.2019  wieder heißt:

   "Spaß on Frohsinn üwerall, mir Werther feijere Karneval".

Mit dem Erdaushub der Fundamente begannen am 11.11.2017 die Arbeiten für den Bau einer vereinseigenen Lagerhalle des KVN

Pünktlich zum Start in die neue Saison 2019 am 11.11.2018, um 11.11 Uhr konnte nun Bauleiter Achim Münz nach einjähriger Bauzeit die neue Halle an Präsident Thomas Stein und das Orgateam übergeben. Wenn auch noch kleinere Restarbeiten zu erledigen sind und die Aussenanlagen fertig gestellt werden müssen, so können nun endlich Bühnenteile und Requisiten in eigenen Räumen angefertigt und alle Teile sowie Kostüme auch gelagert werden. Auch der Komiteewagen findet nun seinen neuen Platz in der Halle.  

Der 1. Vorsitzende Karl-Josef Mettler danke Achim Münz und den Männern des Bauteams für die tolle Leistung. "Viele fleißige Hände haben hier was tolles geschaffen - eine Investion in die Zukunft, in unsere Jugend und in das rheinische Brauchtum auf der schönen Rheininsel Niederwerth."  

Nachbar Hermann Meurer, besser bekannt als "Bagger-Hermann" hatte am 11.11.2017 mit den Arbeiten begonnen. Er lies es sich nicht nehmen bei der Schlüsselübergabe mit seinem Radlader vorzufahren und als Geschenk eine Schaufel Lava mitzubringen als Hinweis, dass die Aussenanlagen noch fertigzustellen sind. Als Dankeschön für seine Unterstützung übereichte Thomas Stein den Orden des Vereins mit dem Hinweis, dass er diesen Orden künftig bei allen karnevalistischen Veranstaltungen zu tragen habe.

Herzlichen Dank an alle Gewerke, insbesondere an Christoph Münch für die Durchführung der Bauarbeiten und an alle, die uns in unterschiedlicher Weise unterstützt haben und damit zum Gelingen des Bauvorhabens beigetragen haben.

Herzlichen Dank an die Mitglieder des Vereins, die uns in vielen Stunden geholfen haben das Vorhaben zu realisieren. Es hat sich wieder einmal gezeigt, welch tolle Gemeinschaft beim KVN herrscht und Talente auch ausserhalb der 5. Jahreszeit zu finden sind.

Die offizielle Übergabe mit Einweihung finden am Dienstag, 09.04.2019 ab 11.11 Uhr, statt.  

 

   

                                                                                                                      

       

     

Viele Besucher fragen uns immer wieder: "Wann fangt ihr eigentlich mit den Vorbereitungen für die neue Session an?" Nun ein alter Spruch ist dann immer: "Nach der Session ist vor der Session!" Aber so ist es dann auch nicht. Nach Aschermittwoch gibt es auch eine kleine Verschnaufpause.

Nun ist
es schon Tradition geworden im April mit einem Workshop die neue Session zu eröffnen. Und so trafen sich die Aktiven am 26.04.2018 im Gasthaus Schemmer zum Saisonstart 2019.

Die Nachlese zur abgelaufenen Sitzungsperiode, was kann man verbessern? die Entwicklung neuer Ideen, die Festlegung des Sitzungsmottos für 2019, die Termine - hier nur einige Punkte die an diesem Abend im Kreise der Aktiven diskutiert wurden. Und die eine oder andere Idee nimmt schon Formen an.

Das Versprechen der Aktiven an unsere vielen Besucher:

Wir werden Sie auch 2019 in der Narhalla Schemmer mit viel Spaß und Humor verzaubern unter dem Motto:

"Spaß on Frohsinn üwerall, mir Werther feijere Karneval"


 

Am 23.06.2018 findet in der Kirche zu Niederwerth ein karnevalistischer Jubiläumsgottesdienst statt. Viele Werther Narren werden bei diesem Gottesdienst mitwirken und die Inselgemeinde und alle Freunde des Werther Karnevals sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen.

Unter dem Motto: "Gott der Herr spricht, ich vergesse Dich nicht!" werden die Werther Narren Danke sagen für 70 Jahre Karneval auf der Insel.     

Bereits um 17.30 Uhr findet auf dem Friedhof die Totenehrung statt, bevor um 18.00 Uhr der Gottesdienst beginnt.

Alle Mitglieder /Aktive treffen sich um 17.11 Uhr am Gasthaus Schemmer.

Dresscode für die Aktiven: Uniform, schwarze Hose, große Komiteemütze. 1 Vereinsorden,  Garde: Uniform und Hut 


Der karnevalistische Frühschoppen findet am 24.06.2018 ab 11.11 Uhr im Vereinslokal "Zur Rheinschanz" bei Vinzenz und Trudel Schemmer statt. Einladungen liegen den Mitgliedern / Aktiven vor. Zur weiteren Vorplanung bitten wir um baldmögliche Anmeldung.

Dresscode Mitglieder / Aktive: Weste ohne Fliege und Orden. Garde: Legere Kleidung mit T-Shirt des Vereins.

Am 16.03.2018 fand im Vereinslokal Gasthaus "Zur Rheinschanz" die diesjährige JHV statt.

Auch im Jahr 2018 konnten der erste Vorsitzende Karl-Josef Mettler, zusammen mit seinem Vorstandskollegen und allen Aktiven des KVN auf ein erfolgreiches Jahr 2017 und eine tolle und erfolgreiche Saison 2018 zurückblicken. "Mir urwüchsigem Humor und Heiterkeit den Menschen einige unbeschwerte Stunden schenken und damit die Lebensfreude bewahren, ist nun seit 70 Jahren das Motto des Karnevalsvereins Niederwerth. Wir sind weiterhin auf dem richtigen Weg. Dies bestätigen wieder neun ausverkaufte Sitzungen unter der exzellenten Leitung unseres Sitzungspräsidenten Thomas Stein", so Karl-Josef Mettlers Resümee.

Nach Begrüßung und Totenehrung folgten der Rechenschaftsbericht durch Sabine Reichert sowie der Kassenbericht unseres Kassierers Thomas Stein. Die Kassenprüfer Felix Hause und Christian Klöckner bescheinigten die ordnungsgemäße Kassenführung und so folgte nach der Entlastung die Neuwahl des Vorstands.

Hier zeigt sich wieder einmal die Kontinuität des Niederwerther Karnevalsvereins, denn auch in diesem Jahr wurde Karl-Josef Mettler als 1. Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Doch auch zwei neue Mitglieder konnten in den Reihen des Vorstands begrüßt werden. Jörg Hilden, der bereits früher die Kasse des KVN geführt hatte, konnte als 1. Kassierer gewonnen werden. Felix Hause wurde als Beisitzen und "Social Media Beauftragter" verpflichtet. Unser Dank gilt Thomas Stein, der 20 Jahre in vorbildlicher Weise die Kasse des Vereins geführt hat. Als Präsident gehört er weiterhin dem Vorstand an. Thomas Stein begleitet diese Amt des Präsidenten seit 2007 ist damit auch Garant für alljährlich 9 ausverkaufte Sitzungen in der Narhalla Schemmer.


1. Vorsitzender: Karl-Josef Mettler

2. Vorsitzender: Manfred Hause

Geschäftsführer und 1.Schriftführer: Sabine Reichert

stellv. Geschäftsführer und 2. Schriftführer: Achim Münz

1. Kassierer: Jörg Hilden

2. Kassierer : Marc Isaak

Organisation / Bühnenbau : Toni Hilden, Christoph Hilden, Achim Klöckner, Jens Brink und Felix Hause

Unter dem Top "Verschiedenes" konnte Karl-Josef Mettler dem neuen Kassierer Jörg Hilden die herzlichsten Glückwünsche des KVN für 25 Jahre Mitgliedschaft im KVN überbringen und ihn mit der silbernen Nadel des Vereins auszeichnen. Nach dem noch einige wichtige Punkte und Termine für die Saison 2018/2019 abgestimmt werden konnten, schloss Karl-Josef Mettler die Versammlung mit dem Dank an alle Mitglieder und dem Aufruf, nicht nachzulassen damit er KVN auch weiterhin eine Topadresse in der närrischen Region bleibt.

Presseartikel:

Alle Sitzungen an diesem Wochenende - Beginn 19.11 h finden statt - Zufahrt zur Narhalla Schemmer geändert

Leider kommt es durch das steigende Hochwasser auch zur Überflutung der Rheinstraße in Niederwerth, dem Zubringer zur Narhalla Schemmer. Die Ortsdurchfahrt in Vallendar B42 ist ebenfalls gesperrt.

Für alle Sitzungsbesucher ist die Zufahrt in Vallendar über den Bahnübergang nach Niederwerth gewährleistet.

Der Zugang zum Gasthaus „Zur Rheinschanz“, V. Schemmer ist über die Hochstraße, Haus Nummer 63, sichergestellt.

Bitte beachten Sie, dass nur ganz wenige Parkmöglichkeiten auf der Insel zur Verfügung stehen. Nutzen sie daher möglichst den Parkraum in Vallendar unmittelbar nach der Bahnschranke rechts und kommen Sie zu Fuß auf die schöne Rheininsel Niederwerth.

Wir wünschen allen Besuchern gute Unterhaltung bei einem buntes Programm der Inselkarnevalisten unter dem Motto
„Zwischen Köln und Mainz dabei -70 Jahre Werther Narretei“.

"Inseljecken bestechen wieder durch ein hausgemachtes Programm", so Winfried Scholz in seinem Beitrag der RZ Nr. 12, Montag, 15. Januar 2018, auf Seite 26.

"Es ist nicht nur ein Goldstück, es ist ein ganzer Goldschatz rheinischen Humors, mit dem der Niederwerther Karnevalsverein Mir were nimmi goot auch im 70. Jahr seines Bestehens das Publikum erneut begeistert." so Winfried Scholz weiter in seinem Bericht.

Mit den ersten beiden Sitzungen am 12. und 13. 01.2018 sind wir wieder erfolgreich in unseren Sitzungsmarathon 2018 gestartet. 9 mal ausverkauftes Haus.

Aus der Mail eines Sitzungsbesuchers: "Wir durften wirklich eine hervorragende Sitzung LIVE in Niederwerth miterleben. Es hat uns ein riesen Spaß bereitet dies mitzuerleben. Auch die Aktiven vom KV Niederwerth haben wirklich tolle Leistungen abgeliefert. Man merkte dabei, welchen Spaß es jedem Einzelnen macht mit dabei zu sein. Die Mischung der Akteure von „Jung“ bis „Alt“ sowie die Abwechslung im Programm stimmt einfach. Alle ziehen an einem Strang ob Akteure, Elferräte und alle Personen im Umfeld wie Technik, Licht, Ton, Maske usw."

Der Verein sagt "Danke" an ein tolles Publikum und verspricht auch für die kommenden 7 Veranstaltungen beste Unterhaltung mit Klamauk, Frohsinn und Heiterkeit bei echter Werther Fastnacht.

Einzug des Elferrates - Sitzungsbeginn 12.01.2018 - Bild Winfried Scholz
unser Nachwuchs: Sascha Klöckner und Nico Hilden - Bild Winfried Scholz

 

"Werther heben den Goldschatz des Humors" (Rhein-Zeitung, Ausgabe Koblenz Nr. 12 vom 15. Januar 2018)

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/koblenz_artikel,-niederwerth-werther-heben-den-goldschatz-des-humors-_arid,1756386.html

Theo Klöckner, Gründer, Ehrenmitglied und Ehrenvorsitzender des Vereins, feiert am 15.01.2018 seinen 90. Geburtstag.

Er gehörte zu den Gründern des Vereins. Am 01. Juni 1948 fand im damaligen Gasthaus „Zur Rheinlust” die erste Gründungs- und Generalversammlung statt.

In der Namensgebung stellte man lakonisch und in echtem Werther Dialekt fest:

„Mir were nimmi goot"

Für den „Hochdeutschen" heißt das: Wir werden nicht mehr gut, oder auch, wir sind nicht mehr zu retten, was besagen will, dass man der Fastnacht und dem Humor so sehr verfallen war, dass eine Heilung im Sinne von tierischem Ernst aussichtslos erschien. Immerhin war somit ein vielsa­gender und treffender Vereinsname gefunden. Und der Name hat auch heute nach 70 Jahren noch Bestand. Denn der Karnevalsverein feiert in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen.

Zunächst als Zeugwart, so es in den Schriften steht, im Verein weiter seine Karriere geht. 38 Jahre war er dabei, als Vorsitzender die Nummer 2. Gemeinsam mit Helmut Weber führte er in dieser Zeit die Geschicke des Vereins. Er legte damit den Grundstein für den heutigen Erfolg des Vereins, der sich nach wie vor alljährlich mit 9 ausverkauften Sitzungen großer Beliebtheit bei den Sitzungsbesuchern erfreut.

Für Theo Klöckner war der Verein in all den Jahren und ist es heute noch eine Herzensangelegenheit. So stand er nicht nur 50 Jahre in vielen Rollen ob Protokollarius oder im Herrenballett selbst auf der Bühne, er war auch fester Bestandteil und Mitgründer des Schängel-Sextetts.

Lieber Theo:

Ein Gründer zu sein,

bei 70 Jahre - Werther Karnevalsverein,

50 Jahre auf der Bühne stehen,

in lachende und manchmal traurige Augen sehen,

das sind Geschenke und auch Gaben

wir sind alle sehr dankbar, dass wir Dich haben.

Denn ohne Dich wären wir all nicht dabei,

bei 70 Jahre Werther Narretei.

Drum bleibe gesund noch viele Jahr,

das wünscht Dir von Herzen deine Narrenschar.